03.06.2020

GRÜNE JUGEND Bottrop - 2.0 "Wir sind wieder da!"

Mit neuem Schwung in die Zukunft

 

Junge Menschen treten bei den GRÜNEN ein für Klima- und Gesundheitsschutz, für das Wahljahr mit 16, für mehr Beteiligung der Jugendlichen, für eine Digitalisierungsoffensive und innovative Mobilität.

 

Zur Jahreswende haben sich junge Menschen in der Geschäftsstelle der GRÜNEN

in der „GRÜNEN Mitte“ in Bottrop regelmäßig getroffen, und zusammen die GRÜNE Jugend (GJ Bottrop) neu gestartet. Die Grüne Jugend Ruhr hat dabei tatkräftig geholfen. Die ersten politischen Ziele und Forderungen wurden seitdem fleißig diskutiert und erarbeitet.

Für Erik Janetta, 18 Jahre, seit 1,5 Jahren grünes Mitglied, und wie seine jungen Mitstreiter regelmäßiger Gast in der GRÜNEN Ratsfraktion, steht fest: "Wir möchten für eine Verkehrswende in unserer Stadt mitkämpfen! Durch Stärkung des ÖPNV und Ausbau der Radwege, damit man auch als junger Mensch schnell, flexibel und vor allem sicher alle Alltagsfahrten erledigen kann. Wenn dies gelingt, ist das Fahrrad auf Kurzstrecken unschlagbar!"

 

„In den kommenden Monaten geht es um die Frage der nötigen Veränderungen unserer Stadt. Insbesondere wir jungen Menschen merken, wie viele der eingefahrenen Strukturen wenig bis gar keine Rücksicht auf unsere Interessen nehmen. Die Digitalisierung hier in Bottrop ist teilweise auf dem Stand der End-90er Jahre. Die regulatorischen Rahmenbedingungen müssen endlich an den Stand der Technologie angepasst werden.“

 

„Gerade in der jetzigen Zeit wird deutlich, wie wichtig digitale Bildung und Teilhabe sind," ergänzt Robert Schuppan, 18 Jahre. „Die Städte des Ruhrgebietes müssen sich endlich zusammentun und ihre Probleme gemeinsam angehen. Das Kirchturmsdenken, welches die Region seit Jahrzehnten lähmt, gehört der Vergangenheit an. Die Kommunen können es sich schlichtweg nicht mehr leisten,

Konkurrenten zu sein. Ein einheitliches Handeln ist zwingend erforderlich, um langfristig die Probleme der Bürger*innen des Ruhrgebietes zu lösen.“

 

 „Wir möchten uns in Zukunft neben dem Thema Klimaschutz und Digitalisierung, Soziales und Bildung auch gegen rechte Strukturen in unserer Stadt einsetzen“, fügt außerdem Leon Lindenberg, 24 Jahre, hinzu. "Beteiligung von jungen Menschen an politischen Prozessen ist unsere Zukunft -

darum habe ich mich für die Gründung des Jugendparlament stark gemacht, mitgewirkt und und auch kandidiert. Als ich die Wahl gewonnen habe, war das ein persönlicher Erfolg für mich. Eine alte Forderung der Grünen, die endlich Realität wird am 18. Juni mit der Gründungssitzung. Ein Erfolg.

Das Wahlalter auf 16 Jahre festzusetzen, auch bei Bundes- und Landtagswahlen, ist dabei auf Dauer unumgänglich. Da unterstreiche ich die Forderung unseres Bundesvorsitzenden Robert Habeck", so Marten Theile, 14 Jahre.

 

Die GJ Bottrop trifft sich momentan via Videokonferenz. "Gesundheit geht vor!"

 

Wer Interesse hat, kann sich gern mit uns in Verbindung setzen.

Via E-Mail an gj-bottrop@gmx.de oder auch per DM auf Instagram @gj_bottrop .

zurück

URL:http://gruene-bottrop.de/startseite/expand/768403/nc/1/dn/1/