VON HIER AN GRÜN - Am 15. Mai 2022 geht es um alles - Landtagswahl in NRW

Die GRÜNE Mitgliederversammlung, zu der Bottroper und Gladbecker wahlberechtigte Mitglieder geladen waren, sprachen dem Bottroper Vorsitzenden, Joachim Gutsche, ihr volles Vertrauen aus.

Einstimmig - so lautete das Ergebnis der Wahl. Mit lautem Beifall feierten die GRÜNEN den Start in den Landtagswahlkampf.

Joachim Gutsche bedankte sich für diesen riesigen Rückhalt und machte noch einmal deutlich:

"Diese Landtagswahl ist eine Richtungswahl für NRW. Es geht um die Digitalisierung von Schulen und Verwaltung, um Klimaschtuz, um eine vielfältige Gesellschaft und unsere schnelle Unabhängigkeit von Kohle, Gas und Diktatoren."


19.03.2021

Andrea Swoboda: "Es ist mir eine Ehre". Vorsitzende des Kulturausschusses

Zum Gespräch mit Dirk Aschendorf für die WAZ lud Andrea Swoboda, als neue Vorsitzende des Kulturausschusses, in das Gartenzimmer des Museums für Ur- und Ortsgeschichte und damit in das Quadrat.

"So einzigartig ist dieser Raum und der Ort wie Josef Albers selber für die Kunst. Er ist ein Geschenk, das sich Bottrop immer wieder neu verdienen muss. Und es ist mir eine Ehre, dabei zu helfen."


30.03.2021

GRÜNE für mehr Lebensqualität in Vonderort "Am Freitagshof"

Grüne fordern zum Bebauungsplan Am Freitagshof eine deutliche Reduzierung der Planfläche

„Wir brauchen eine Überprüfung des Wohnbauflächenkonzeptes aus 2016 – Schätzungen sind nicht mehr aktuell.“

Die Grünen haben, seitdem eine Bebauung Am Freitagshof schon 2016 diskutiert wird, diese nicht grundsätzlich abgelehnt. Jedoch sehen sie den von der Verwaltung vorgelegten städtebaulichen Vorentwurf des Investors weiterhin kritisch.

Die in diesem Entwurf in Anspruch genommene Fläche befindet sich zum überwiegenden Teil in einem Bereich, der im Flächennutzungsplan als Wohnbaufläche ausgewiesen ist. Dennoch fordern wir, dass im Planverfahren sämtliche Interessen berücksichtigt werden. Das sind neben den berechtigten Interessen der örtlichen Initiativen und des Investors für uns natürlich die Umweltbelange, der Artenschutz, die klimatischen Auswirkungen für das Quartier, die Auswirkungen auf die Verkehre innerhalb Bottrops und zu den angrenzenden Städten, Stichwort Pendlerverkehr.

Die Fläche ist Lebensraum für Flora und Fauna, die auf der Roten Liste stehen. In der Klimaanalyse von 2019 wird die Freifläche als bedeutend für die Kaltluftproduktion bezeichnet, dort wird für den Bottroper Süden der Erhalt und sogar der Ausbau der bestehenden Grünvernetzung gefordert.

"Unsere Forderung ist daher, die Planfläche deutlich zu reduzieren."

Bei einer aus klimatischer Sicht notwendigen aufgelockerten und durchgrünten Bebauungsstruktur kann das nur mit einer drastischen Reduzierung der geplanten Wohneinheiten und der Planfläche einhergehen.

Die Planer*innen der Stadt Bottrop und die Politik sind dem Wohl ihrer Bürger verpflichtet, und nicht dem der Investoren, die mit ihren Plänen den maximalen Gewinn erwirtschaften wollen.

Neben dem konkreten Bebauungsplan nehmen sich die Grünen dem Thema aber auch grundsätzlich an: „Bei jedem Bebauungsplanverfahren wird auf das „Wohnbauflächenkonzept 2025“ aus dem Jahr 2016 und dem darin ermittelten Bedarf von 300 neuen Wohnungen pro Jahr verwiesen. Diese Berechnung jedoch beruht auf Schätzungen von Zuzügen im Rahmen der Flüchtlingswelle und dem sich ergebenden Bedarf an sozialem Wohnungsbau.

Wie relevant diese Schätzung noch ist, muss unbedingt überprüft werde. "Wir fordern deshalb eine zügige Überprüfung der Leitlinien und der daraus folgenden Aussagen des Wohnbauflächenkonzeptes."

Des Weiteren fordern die GRÜNEN von der Verwaltung aussagekräftige Informationen zu allen in Aufstellung befindlichen Bebauungsplänen in Bezug auf die geplanten bzw. ökologisch und verkehrlich vertretbaren Wohneinheiten, sowie dem Zeitrahmen der Umsetzung.

Ohne dieses Wissen kann die Politik schwerlich abgewogene Entscheidungen zu einzelnen Bebauungsplänen treffen.

Eine zügige Klärung ist für alle Betroffenen, auch für die Bau-Interessenten, wichtig.


Burkhard Hölting, Sprecher für Stadtplanung und Umweltschutz

„Die Stadt ist ohne nachhaltige Entwicklungsstrategie für Fläche und Verkehr, zudem hat sie Alternativen - deshalb muss die Stellungnahme zum Regionalplan auf Eis gelegt werden."

   Mehr »


Andreas Hein, Sprecher im Schulausschuss

Grüne sind verwundert über peinliche Augenwischerei von

SPD und CDU:

Sie hinken gemeinsam der Arbeit der Stadtverwaltung hinterher – 

„Nach dem Bericht der Verwaltung kommt die Anfrage und der Antrag“

 

„Also deutlicher und augenscheinlicher kann die Öffentlichkeit kaum an der Nase herum geführt werden,“ beurteilt Andrea Swoboda die aktuelle Schein-Aktion der Großen Koalition von SPD und CDU in Bottrop.

Mit einem gemeinsamen Schreiben (so berichtet die WAZ) fordern die beiden Ausschussvorsitzenden Hirschfelder und Buschfeld die Stadt auf, sich um die Schüler*innen und Jugendlichen in Coronazeiten zu kümmern und Jugendeinrichtungen/Quatierbüros damit einzubeziehen.

„Zum Glück tagte am 14.01.2021 per Telefonkonferenz der Ältestenrat der Stadt Bottrop.

   Mehr »


Nicht nur in der GRÜNEN Fraktion sind konkrete Fragen zur Umsetzung der Anordnungen und grundsätzlich zu Corona aufgetaucht.

Auch die Bottroper Bevölkerung wendet sich an die GRÜNEN und bittet um Auskunft.

Andrea Swoboda, Fraktionsvorsitzende, dazu:

"Wir haben die bisherigen Fragen gesammelt und der Stadt Bottrop - namentlich dem Leiter des Krisenstabes, Herr Paul Ketzer, geschickt. Dies Modell werden wir weiter pflegen, denn davon profitieren alle. Die Bürger*innen kriegen schnell und unbürokratisch seriöse Antworten und die Stadtverwaltung ist froh, konkret Missverständnissen und Verschwörungstheorien vorbeugen zu können.

Warum ist das Impfzentrum im ehemaligen Karstadtlager?

Zahlt die Stadt die Anreise zum Impfzentrum bei mobilitötseingeschränkten Menschen?

Kriegen die Eltern die Gebühren der KiTa zurück?

Warum sind die Parkautomaten weiterhin außer Betrieb?

Warum tagen die Politiker*innen in ihren Fachgremien nicht per Videokonfernez?   Mehr »


GRÜNE erinnern gerne an ihr Wahlplakat zur Kommunalwahl: Kirchhellen ist und bleibt - Natürlich!

Debatte um das Heimersfeld steht ganz am Anfang: "Doch für uns im Bezirk steht fest - Kein Flächenfraß - sondern maßvolle Ergänzung"

Sigrid Lange, Ratsfrau und Bezirksfraktionsvorsitzende für Kirchhellen fasst die aktuelle Debatte um die Wohnbebauung in ihrer Heimat Grafenwald treffend zusammen:

„Es gibt seit Jahren eine starke Nachfrage nach Wohnraum gerade in meiner Heimat Kirchhellen/Grafenwald. Deshalb muss die Politik in einem Abwägungsprozess festlegen, ob und wo in Zukunft neuer Wohnraum entstehen soll.

Dieses muss aber eingebettet sein in eine Gesamtbetrachtung. Wo ist ein Zentrum mit Einkaufsmöglichkeiten? Gibt es einen Ort für Festivitäten, der erhalten werden sollte, wenn nicht die Lebensqualität im Stadtteil entschwinden soll? Gibt es ein Straßenverkehrs- und ein Mobilitätskonzept, damit die Anwohner nicht im Autoverkehr ersticken und Verkehrswege nicht für Schulkinder unsicher werden?

Für Grüne in Stadt aber auch auf dem Land ist es elementar, Grünflächen zu erhalten und Entsiegelungsstrategien zu entwickeln.   Mehr »


Der Dialog geht weiter – modern und unter Coronabedingungen.

Wir danken den Bürgern für ihr Verständnis.

Andrea Swoboda, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN, gibt "grünes" Licht für die Neuaufstellung der Ratsfraktion:

„Dank der Bottroper Wahlentscheidung sind wir bei der Kommunalwahl gestärkt hervorgegangen. Seitdem haben wir uns als achtköpfige nicht mehr dreiköpfige Ratsfraktion und die drei Bezirksfraktionen mit jeweils zwei Bezirksvertreter*innen konstituiert, Aufgaben und Schwerpunkte diskutiert auf der Grundlage des Wahlprogrammes und die Sprecher*innen für die Gremien benannt.   Mehr »


GRÜNER Fraktionsvorstand gewählt

Die GRÜNE Fraktion wählte einstimmig Andrea Swoboda zur Fraktionsvorsitzenden.

Ihr zur Seite stehen als erster stellvertretender Fraktionsvorsitzender Roger Köllner und als zweite stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sigrid Lange.

Neue Geschäftsordnung

Damit haben sich die GRÜNEN vor Ort durch eine neue Geschäftsordnung eine neue Fraktionsspitze gegeben, die auf die neuen Aufgaben einer achtköpfigen Ratsfraktion reagieren kann.

Andrea Swoboda:

"Unser Motto war bisher und wird es immer bleiben - Im Team sind wir stark für Bottrop!"

Roger Köllner:

"Wir leben von der Diskussion mit den Menschen vor Ort, für SIE machen wir unsere grüne Politik. Damit Bottrop vielfältig und gerecht wird!"

Sigrid Lange:

"Bottrop müssen wir zusammen denken - drei Bezirke und ein Ziel für alle: Gesundheit und Zusammenhalt."


„Bis zum 16. Oktober 2020 einschließlich konnten alle und besonders betroffene Anwohner Einwendungen einreichen.“

Einzelne Anwohner haben sich im Verbund mit der Bottroper GRÜNEN Ratsfraktion per Flugblätter an alle betroffenen Anwohner und Anwohnerinnen gerichtet. Sie erinnerten gemeinsam daran, dass die Phase der Einwendungen zur Umbaumaßnahme des Autobahndreiecks bis einschließlich dem 16. Oktober 2020 lief. Die Tipps sind auf der GRÜNEN Homepage abrufbar. Hier auch der Link zu den Infos der Bezirksregierung Münster:

https://www.strassen.nrw.de/de/wir-bauen-fuer-sie/projekte/a2/um-und-ausbau-des-autobahndreiecks-bottrop/infomesse-ad-bottrop.html   Mehr »


Grüne gehen gestärkt aus der Europawahl in den Kommunalwahl:

„Mit einem Mix aus Erfahrung und frischem Wind“

Die Grünen wählten in der Dieter-Renz-Halle ihre Kandidat*innen für die anstehende Kommunalwahl am 13.09.2020.

Joachim Gutsche kommentiert die Wahlversammlungen: "Mit Blick auf die Kommunalwahl schauen wir zufrieden und gestärkt auf das Ergebnis der Europawahl, bei der wir Grünen in Bottrop 17,3% der Wähler*innen überzeugen konnten. Diesen Grünen Wähler*innen werden wir auch zur Kommunalwahl ein Angebot machen, das sie hoffentlich genau so begeistert annehmen werden.“

Die Grünen waren sich schnell einig, mit einer eigenen Kandidatin zur Oberbürgermeisterin anzutreten:“ Natürlich tun wir das. Ein SPD-Oberbürgermeister ist grundsätzlich kein Kandidat, den wir Grünen Mitgliedern und Wählerinnen alternativlos in Bottrop anbieten können und werden."

Wir GRÜNE wollen mit Wahlprogramm überzeugen

   Mehr »


Mit neuem Schwung in die Zukunft

 

Junge Menschen treten bei den GRÜNEN ein für Klima- und Gesundheitsschutz, für das Wahljahr mit 16, für mehr Beteiligung der Jugendlichen, für eine Digitalisierungsoffensive und innovative Mobilität.

 

Zur Jahreswende haben sich junge Menschen in der Geschäftsstelle der GRÜNEN

in der „GRÜNEN Mitte“ in Bottrop regelmäßig getroffen, und zusammen die GRÜNE

Jugend (GJ Bottrop) neu gestartet. Die Grüne Jugend Ruhr hat dabei tatkräftig

geholfen. Die ersten politischen Ziele und Forderungen wurden seitdem fleißig

diskutiert und erarbeitet.

   Mehr »


08. Mai - GRÜNE fordern bundesweiten Gedenktag

Die Grüne Fraktion erinnerte auch in diesem Jahr am Rathaus an den 08. Mai 1945. Genau vor 75 Jahren wurde nicht nur Deutschland, sondern die ganze Welt von Nazi-Deutschland befreit.

 

„Nur wenn wir nicht vergessen, was geschah, können wir verhindern, dass es wieder geschieht. Deshalb wollen wir GRÜNEN den 08.Mai zum bundesweiten Gedenktag machen, als Zeichen gegen für Frieden und Demokratie.

Gedenken muss Teil des Alltags werden,“  so Andrea Swoboda, Sigrid Lange und Jessica Kühn.

Erst Dorsten, dann Münster. Jetzt auch Bottrop! Wenn die Landesregierung versagt, müssen die Städte selber aktiv werden zum Wohle der Menschen.

Da die Corona-Lockerung im Innenstadtbereich direkt zu einem enormen Ansturm von Bürger*innen auf die geöffneten Geschäfte geführt hat, bringen die GRÜNEN eine Maskenpflicht ins Gespräch:

Wir halten diese Pflicht für den Innenstadtbereich, für Märkte und Geschäfte genauso wie für den öffentlichen Personennahverkehr für sinnvoll und notwendig.   Mehr »


Der Vorschlag der Bundesregierung die Schulen Anfang Mai wieder zu öffnen, sehen die Bottroper GRÜNEN sehr kritisch. „Hier hat man das Gefühl, dass Herr Laschet, der für den frühen Termin verantwortlich ist, vom Rennen um die Kanzlerkandidatur in der CDU so sehr getrieben ist, dass er die nötige Vorsicht fallen lässt“.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht einmal im Ansatz abzusehen, in welche Richtung sich die Corona-Pandemie in den nächsten Wochen entwickeln wird. Heute schon vorzupreschen und den Bürger*innen ein Datum in Aussicht zu stellen, ist nicht nur unseriös sondern auch fahrlässig“, so Joachim Gutsche.   Mehr »


Die aktuelle Corona-Krise verändert die Welt, sie verändert einzelne Städte. Und auch die Stadt Bottrop zeigt sich im Alltag z.B. im Straßenverkehr von ihrer ungewohnten Seite.

Andrea Swoboda und Roger Köllner:“Die Menschen legen insgesamt weniger Wege zurück und sie legen sie anders zurück als man in Bottrop gewohnt ist. Ein immer höherer Anteil der Wege in Bottrop wird mit dem Fahrrad zurückgelegt. Die Bottroper*innen verbinden bei ihren Wegen die gesundheitsfördernde Bewegung an der frischen Luft mit der Möglichkeit, Abstand voneinander zu halten.“

Mit dem Rad zu fahren, ist gerade in der Corona-Krise gut, um Ansteckungsrisiken zu vermeiden und trotzdem zwingende nötige Wege zurückzulegen.

   Mehr »


Konsequent und wirksam handeln: Flatten The Curve!

Die Corona-Pandemie breitet sich weiter aus. Alle Anstrengungen, die Ausbreitung zu bremsen - die Kurve zu verflachen - reichen bislang nicht aus.

Wir GRÜNEN beobachten und bewerten die Maßnahmen, die in Bottrop vom Krisenstab beschlossen werden, mit großer Achtsamkeit. Der Blick auf die Maßnahmen sind jedoch geleitet von großer Solidarität, nötigem Zusammenhalt und gemeinsameer Sorge um die Bottroper Bürger*innen.

Einke aktuelle Frage für die GRÜNEN ist, ob die durchgeführten Tests im Moment in Bottrop genügen. Dieser Frage gehen die GRÜNEN mit der Stadtverwaltung bis zum Wochenende nach.

Die GRÜNE Ratsfraktion fordert einen finanziellen Corona-Schutzschirm auch für die Kommunen. Aktuell gibt es dazu weder auf Bundes- noch auf Landesebene entsprechende Programme. Die Landtagsfraktion der GRÜNEN hat nun einen Entschließungsantrag im Landtag dazu eingebracht.

„Auch die Städte und Gemeinden brauchen einen Schutzschirm, um die kommunale Handlungsfähigkeit und Daseinsvorsorge weiter garantieren zu können“, bewerten die GRÜNEN die Situation nun gemeinsam.


Die Fraktionssprecherin der GRÜNEN, Andrea Swoboda, hat bereits dazu klar Stellung bezogen:Schon jetzt ist klar, dass alle Städte, auch Bottrop, in Folge der Corona-Krise hohe Einnahmeausfälle haben werden.

   Mehr »


#umschalten - Politik in Zeiten von Corona

Aktuell erleben wir alle einen Ausnahmezustand, wie wir ihn wohl noch nicht erfahren haben.

Es ist jetzt entscheidend, die Ausbreitung des Corona-Virus so weit zu vrlangsamen, dass unser Gesundheitssystem der Kriste standhält.

Es geht dabei um den Schutz menschlichen Lebens.

Diese Verantwort tragen wir alle gemeinsam!

Aus unserer gesellschaftlichen Verantwortung heraus, die wir als Partei tragen, haben wir frühzeitig beschlossen, alle geplanten Veranstaltungen abzusagen.

Der Vorstand und die Ratsfraktion tagen via Telefon- bzw. Videkonferenzen während dieser schwierigen Zeit, um die nötigen Arbeiten und Beratungen zum Wohle der Bottroper*innen zu meistern.

Gemeinsam schaffen wir das!


Die Klimakrise macht keine Sommerpause.

Unter diesem Motto ludt die GRÜNE Fraktion in der Sommerpause zu Klimaworkshop-Reihe ein. An drei Abenden zu drei Themenschwerpunkten trafen sich Vertreter*innen des NABU, des BUND, der Verkehrswacht Bottrop e.V., der Radlerinitiative Bottrop Aufbruch Fahrrad und der Critical Masse Bottrop.

Auch Vertreter*innen der Stadt Bottop und der Kirchen waren der Einladung gefolgt.

Ihnen allen - Herzlichen Dank.    Mehr »

Trotz vehementer Versuche des Oberbürgermeisters Tischler und des Geschäftsführers der Innovation City GmbH, Herr Drescher, gingen die GRÜNEN in der Ratsstizung als Sieger*innen vom Platz.

"Der Beschluss zum Klimanotstand wurde einstimmig gefasst, das ist ein großes Zeichen, das auch die SPD und CDU trotz noch größerem Zähneknirschen nicht an den Forderungen nach mehr Klimaschutz vorbeikommen."

Nach den Sommerferien müssen die konkreten Maßnamen beraten werden. Die Grünen werden bei dieser Diskussion die Verbände und Bürger*innen mit ins Boot holen.

 

 

   Mehr »

Andrea Swoboda, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN, fordert den Oberbürgermeister auf:"Wir müssen einen neuen Pakt mit der Innovation City Bottrop schließen. Punktuelle Erfolge sind gut, aber die größte Aufgabe, die eine Stadt bewältigen kann und muss ist die Mobilitätswende.

Lassen Sie uns dies gemeinsam tun."

Die weltweite FridaysForFutures - Bewegung geht auch an Bottrop nicht ganz spurlos vorbei.

"Wir müssen die Bewegung jedoch den Kindern und Jugendlichen überlassen. Parteien und Verbände können unterstützen, natürlich. Doch für uns GRÜNE steht fest: Die Bewegung gehört in Kinderhände, wenn sie auch in Bottrop erfolgreich sein möchte."   Mehr »

 

 



URL:https://gruene-bottrop.de/startseite/