GRÜNE: 1. Fuhlenbrocker Polit(t)isch erfolgreich gestartet

Unter dem Motto „mitreden, mitmischen und mitgestalten“ startete der erste „Fuhlenbrocker Polit(t)isch“ des Bottroper Kreisverbandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am 13. April 2010 im Gasthof „Milke“ an der Hans-Böckler-Straße/Ecke Lindhorststraße 213 a in Bottrop-Fuhlenbrock. Mit Erfolg und einer guten Resonanz.

Örtlicher Baumschutz, Beteiligung der EinwohnerInnen und politische Farbenspiele waren nur einige der Themen beim ersten „Fuhlenbrocker Polit(t)isch“, die nicht nur bei den Fuhlenbrocker EinwohnerInnen auf großes Interesse stießen, sondern einen Querschnitt vieler Bottroper Stadtteile präsentierte. Im aktuellen Blickpunkt stand die NRW-Landtagswahl, bei der Roger Köllner als Landtagsdirektkandidat der Bottroper GRÜNEN am 9. Mai 2010 antreten wird. Die EinwohnerInnen nutzten die Möglichkeit, Meinungen und Fragen gegenüber dem örtlichen bündnisgrünen Direktkandidaten und den anwesenden bündnisgrünen KommunalpoltikerInnen zu äußern, um sich so einen Überblick über die bündnisgrünen Ziele zu verschaffen.

Für die GRÜNEN steht nach dem erfolgreichen Auftakt am 13. April 2010 fest: „Das war nur der Anfang, die Möglichkeit eines aktiven Austausches zu verschaffen.“ Ziel sei es dabei grundsätzlich, die aktuelle Politik bürgernah und transparent werden zu lassen. „Einwohnerinnen und Einwohner sollen bei dieser Politveranstaltung möglichst einfach mitteilen können, wo Bedarfe bestehen, damit genau diese Bedarfe angemessen transportiert und in politischen Entscheidungen mit einbezogen werden können“. Eine Fortsetzung des „Fuhlenbrocker Polit(t)isches“ ist angesichts der positiven Resonanz der Interessierten fest vorgesehen. (April 2010)


6. GRÜNER Sport-Polit(t)isch diskutierte Kunstrasenplätze

Unter dem Motto „mitreden, mitmischen und mitgestalten“ fand am 7. September 2010 der 6. Sport-Polit(t)isch von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur "Umwandlung von Tennenplätzen in Kunstrasenplätze ab dem Jahr 2011" im Gasthof „Milke“ an der Hans-Böckler-Straße/Ecke Lindhorststraße 213 a in Bottrop-Fuhlenbrock statt. Ein Gast war unter anderem der Leiter des Bottroper Sport- und Bäderbetriebs Gerd Kießlich sein.

„Im Jahr 2004 wurde der Beschluss gefasst, die Umwandlung von Tennenplätzen in Kunstrasenfelder zu realisieren und in den Haushalt mit einzuplanen. Im Jahr 2007 wurde das Projekt „Umwandlung von Tennenplätzen in Kunstrasen“ auf Wunsch der SPD-Fraktion um den Standort „Vonderort“ ergänzt. Eine diesbezügliche Abstimmung im Betriebsausschuss zur Änderung dieser Projektbezeichnung bzw. zu Gunsten einzelner Standorte gab es in der letzten Wahlperiode nicht. Am 29.10.2008 wurde ein verbindlicher Kriterienkatalog zur Bewertung der einzelnen Standorte im Betriebsausschuss einstimmig verabschiedet. Durch die Bewertungsergebnisse ergibt sich eine Rangfolge für die Umwandlung von Tennenspielfeldern in Kunststoffrasenspielfelder."

 

Auf Antrag der Bottroper Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wurde in der Sitzung des Betriebsausschusses am 21.04.2010 die Bewertung des Standortes SV Vonderort bekannt gegeben. Laut diesem Ergebnis ist der SV Vonderort auf Platz 6 einzugliedern. Allerdings ist aktuell nicht eindeutig, welche Bedeutung der Kriterienkatalog in Bottrop haben soll. Daher ist aus demokratischen Gesichtspunkten und Gründen der Nachvollziehbarkeit eine "Entscheidung" über die weitere Verfahrensweise notwendig, um zukünftig alle Standorte nach den gleichen, im Betriebsausschuss festgelegten Kriterien zu berücksichtigen. (August 2010 - Aktualisierung September 2010)

 

5. Sport-Stammtisch: Weitere GRÜNE Diskussionsrunde

Die Bottroper GRÜNEN haben am Freitag, 11. Dezember 2009, ab 19:00 Uhr zum letzten Sportpolitischen Stammtisch im Jahr 2009 eingeladen.

Die GRÜNEN im Betriebsausschuss des Bottroper Sport- und Bäderbetriebes - BSuB haben mit den Gästen unter anderem über grüne Sportpolitik in der Wahlperiode 2009 – 2014 diskutiert. Alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner waren, wie immer, herzlich eingeladen, am 5. Sportpolitischen Stammtisch in der Gaststätte Cottage ("Am Waldhaus") an der Herzogstraße 58 in Bottrop teilzunehmen. (Dezember 2009 - Aktualisierung Januar 2010)

Hinweis: Der 4. Sportpolitische Stammtisch fand im September 2009 mit dem bündnisgrünen Bundestagskandidaten Hans-Jürgen Reitmeyer statt.


3. Sport-Stammtisch: Shopping - Neuer Trendsport?

Der sportpolitische Sprecher Sigurd Köllner hat am Freitag, 7. November 2008, ab 19.00 Uhr alle Interessierten bereits zum 3. "Sportpolitischen Stammtisch"der Bottroper GRÜNEN eingeladen: "Diesmal haben wir GRÜNEN uns einer neuen Trendsportart gewidmet, die bisher zwar unter gesellschaftspolitischen und wirtschaftlichen Aspekten beleuchtet, unter sportpolitischen Gesichtspunkten jedoch vollkommen vernachlässigt wurde. Dem allseits beliebten und mit ungeheurer Ausdauer praktizierten "Shopping".

In gemütlicher Runde wurde in der Gaststätte „Am Waldhaus“ (Cottage) an der Herzogstraße 58 in Bottrop das bewusst provokant formulierte Thema mit allen Interessierten ausgiebig erörtert. Nach der Diskussion über die Frage, ob „Shopping“ als neue (Trend-)Sportart bezeichnet werden kann, war eine Einigung auf ein klares „JA“ oder „NEIN“ allerdings nicht zweifelsfrei möglich. Der nächste sportpolitische Stammtisch findet voraussichtlich im Frühjahr 2009 statt. (November 2008 - Aktualisierung Januar 2009)

Terminhinweis: Die Stadt-Sportehrung 2007/2008 fand am 21.09.2009 im „Prisma“ (Jugendkombihaus) statt. Es wurde die Sportehrenzeichen in Gold und Silber vergeben.

 



GRÜNE Sportpolitik: Diskussion mit MdL Ewald Groth


GRÜNE diskutierten beim 2. Sportpolitischen Stammtisch mit NRW-Landtagsabgeordneten Ewald Groth über Olympische Spiele in China

 

Sigurd Köllner, sportpolitischer Sprecher der GRÜNEN Fraktion, hat den 2. Sportpolitischen Stammtisch in Bottrop organisiert. Am Freitag, 13. Juni 2008, 19.00 Uhr diskutierten die Bottroper GRÜNEN mit dem NRW-Landtagsabgeordneten Ewald Groth, dem sportpolitischen Sprecher der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN NRW, über die Olympischen Spiele in China. Dabei ging es unter anderem um die Themen Menschenrechte und Doping-Kontrollen sowie die Verantwortung der Politik. Alle Interessierten waren hierzu herzlich in die Gaststätte "Am Waldhaus" (Cottage) an der Herzogstraße 58 in Bottrop eingeladen.

 

GRÜNE: "Todesstrafe verstößt gegen Menschenrechte"

 

"China ist Hinrichtungsweltmeister" beschreibt Amnesty International (ai) ihre Statistik zur weltweiten Verbreitung der Todesstrafe. Die GRÜNE Bundesvorsitzende Claudia Roth kritisiert die Regierung Chinas: "Die Todesstrafe steht in eklatantem Widerspruch zur Olympischen Idee." Mindestens jede dritte Hinrichtung wird in China vollzogen. 1.252 Hinrichtungen wurden von ai in 2007 registriert, davon 470 in China. BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN begrüßen die Arbeit von ai und ihr unermüdliches Eintreten gegen die Todesstrafe. Im Vergabeverfahren um die Olympischen Spiele habe China Verbesserungen bei den Menschenrechten zugesagt. "Nun müssen diesen Versprechen Taten folgen." (US, Juni 2008)